Welche Blume für welchen Anlass? Farben & Symbolik ...

Vieles kann man zum Thema Symbolik der Blumen und ihrer Farben lesen. So interessant dieses Gebiet ist, die Fülle der darüber publizierten Artikel und Bücher mit teilweise voneinander abweichenden Erläuterungen überschreiten für viele, die schnellen Rat suchen den zugedachten Rahmen. Zudem unterliegt gerade dieses Thema einem zeitlichen Bedeutungswandel. Manches ist uns nicht mehr präsent wie überhaupt die moderne Gesellschaft hier toleranter ist und den Fokus auf andere Aspekte legt. Das bedeutet jedoch nicht, dass man alle Regeln außer Acht lassen sollte.

Es gibt viele Gründe, Blumen zu wählen. Anlässe sind Verlobung, Hochzeit, Geburt, Taufe, Konfirmation, Geburtstag, Muttertag, als Dank, zur Genesung, Pensionierung, Geschäftsjubiläen, Trauerfälle und unzählige weitere große und kleine Ereignisse. Für einige davon sollte man durchaus Empfehlungen, Auswahl und Farbe betreffend, beherzigen:

  • So stehen weiße Blumen und Gestecke für Reinheit und Ehrlichkeit, gelten jedoch Vielen noch immer als „Friedhofsblumen“ und können bei anderen Anlässen Grund zu Verstimmungen geben. Besonders als Aufmerksamkeit für Kranke eignen sie sich daher überhaupt nicht.
  • Rosa assoziiert man mit Zärtlichkeit, Rot mit Liebe und Leidenschaft.
  • Violett soll Würde und unaufdringliche Nähe vermitteln.
  • Pink und Gelb strahlen Lebensfreude aus, Orange Optimismus und Lebenslust, Blau steht für Hoffnung und Treue.

Generell lässt sich sagen, dass man mit gemischten Sträußen solche Klippen recht elegant umschiffen kann. Je dominanter eine Farbe im Bukett wird, desto mehr Aufmerksamkeit sollte man ihrer möglichen Bedeutung widmen. Blumendienste bieten häufig bereits auf bestimmte Themen hin gefertigte Sträuße an, so dass man hier nicht in Verlegenheit kommen muss.

Wie die Farben sind die Blumen selbst oft symbolbehaftet. Auch hierzu findet der Interessierte, der das weiter vertiefen möchte, zahllose Informationen, die aber nicht zwangsläufig zu fester Gewissheit führen. Als Beispiele seien nur die Freesie für Unschuld, die Margerite für Gesundheit, die Tulpe für Güte und Nachsicht und nicht zuletzt die Rose für Schönheit und Liebe genannt. Zusammen mit der Farbe ergeben sich unzählige denkbare Kombinationen. Historischer Wandel und kulturelle Unterschiede bedingen unter Umständen sogar gegensätzliche Bedeutungen. Ein Beispiel dafür ist die Calla, die gerade wieder von der „Totenblume“ zum stylishen Accessoire hipper Designerdomizile unterwegs ist, die passende Vase vorausgesetzt.

Blumenstrauß Magic

Blumenstrauß Alles Liebe

Blumenstrauß "Sonnenlicht"

Gruß von Herzen

In Japan, um mit einem exotischen Beispiel abzuschließen, sollte man im Hochzeitsstrauß keine Ranunkel verwenden, da sie nach dem Blühen keine Früchte trägt, was andeutet, dass das Ehepaar keinen Nachwuchs bekommt. Weiter schenkt man dort anlässlich eines Umzugs keine roten Blumen, da Rot für Feuer steht. Auf den Seiten der meisten Blumenversender findet man Ratgeber, die Hinweise zur Symbolik der Farben und Blumen geben und bei der richtigen Auswahl helfen wollen. Die dort tätigen Floristen sind mit diesen Themen bestens vertraut, so dass man selbst als Laie sicher sein kann, dass die florale Überraschung gelingt und dem Empfänger Freude bereitet.